ACHTUNG! Die Musikpost gibt es in vielen österreichischen Trafiken um 2,60 zu kaufen. Sollte Ihr Trafikant das Magazin nicht haben, bestellt er es für Sie gerne ohne zusätzliche Kosten beim Vertrieb nach. 

Jahresrückblick von Folx TV mit Prominenz aus der Musikszene

Die Ursprung Buam im Interview mit Clara Ploder und Daniel Düsenflitz von Folx TV

Zum großen Jahresrückblick lud Folx TV Musikprominenz zum Bratlwirt ins oststeirische Wenigzell.

In die Mikrofone von Clara Ploder und Daniel Düsenflitz erzählten die Ursprung Buam (erstmals mit eigener Plattenfirma), Fritz von den Edlseern (traurig, weil das elterliche Gasthaus in Birkfeld nach über 100 Jahren abgerissen werden musste, Karl Christandl, Charly Kaiser (Die Kaiser), Albert von den "Draufgängern", Franz von den Pagger Buam, Musiklegende Ewald Münzer und sein erfolgreicher Unternehmersohn Ewald Marco Münzer (Münzer erzeugt über 200 Mio Liter Biodiesel pro Jahr) sowie Musikpost-Chef Lothar Schwertführer Interesantes aus dem abgelaufenen Jahr und verrieten ihre Wünsche für 2018. Die Sendung wird am 31.12 und 1.1. ausgestrahlt.

Ö-Ticket wurde wegen überhöhter Gebühren geklagt

Der Verein für Konsumenteninformation hat das Kartenservice Ö-Ticket wegen einiger Gebühren geklagt und vom Oberlandesgericht (OLG) Wien recht bekommen. 

 

Als Vermittler von Eintrittskarten verrechnet Ö-Ticket Aufschläge auf den Kartenpreis des Veranstalters – wie die meisten Ticketanbieter. Dabei bleibt es aber nicht. Ö-Ticket schlägt zusätzlich noch ein paar Euro dafür drauf, dass die Kunden überhaupt zu ihren Karten kommen. Sogar wenn sie die Tickets selbst ausdrucken (print[at]home) oder wenn der Code für eine Eintrittskarte auf ihr Mobiltelefon zugestellt wird (Mobile Ticket), werden 2,50 Euro verrechnet. Soll das Ticket in einer Libro-Filiale oder bei Ö-Ticket selbst abgeholt werden, fallen 1,90 Euro an, bei Hinterlegung an der Abendkassa 2,90 Euro.

 

Laut OLG Wien sind diese Gebühren „gröblich benachteiligend“ für die Käufer der Karten. Ö-Ticket biete keine Zustellmöglichkeit ohne Zusatzentgelt, betont das OLG Wien. Das Zusatzentgelt werde als Regelfall und nicht nur als Ausnahme verrechnet; dem Verbraucher werde es nicht ermöglicht, sein Ticket ohne Zusatzkosten zu erlangen, so das OLG Wien in seiner Begründung. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Harry Prünster präsentierte Witzebuch

Harry Prünster mit Andy Lee Lang, Foto: Magdalena Knerzl

Im Schreiberhaus in Wien präsentierte "Gaudimax" und Puls 4-Witzekönig Harry Prünster den zweiten Band seines Witzebuches. Titel: „Viele meiner Witze und die besten meiner Idole – Band 2 – von Otto Schenk bis Toni Strobl“. Hunderte Witze über Männer, Frauen, Sex, Blondinen, Politik und vieles mehr finden sich in dem Werk. 

 

Vor zahlreichen Freunden und prominenten Gästen, darunter die „Sehr witzig“-Kollegen Lydia Prenner-Kasper, Wiesnschurli, Peter Peters von den Stehaufmandln, Fußballlegende Peter Pacult, Andy Lee Lang, Christina Lugner und Edi Finger, griff der Buchautor auch selbst zur Gitarre und bot seinen Gästen einen musikalischen Ohrenschmaus. 

 

Vor 25 Jahren kürte das deutsche und das österreichische Fernsehpublikum den Tiroler Lehrer Harry Prünster zum „Gaudimax“- zum besten deutschsprachigen Witzeerzähler. Seither hat er eine beachtliche Karriere im TV, Hörfunk und auf der Bühne hingelegt. 

Österreich-Gold für Vanessa Mai

Fans überreichten Vanessa Mai Platin, Fotos: Sony Music/www.ehnpictures.com
Auf dem Foto v.l.n.r.: Andreas Ferber (Manager), Peter Schilling (Director AOR Labelgroup), Vanessa Mai, Dietmar Lienbacher (Division Head Austria)

Vanessa Mai engagiert sich wie kaum ein anderer Star für ihre Fans - diesmal aber waren die Fans für sie da: Zwei davon durften ihrem Idol am Sonntag, den 26. November 2017, während der Schlagernacht des Jahres nun eine ganz besondere Auszeichnung auf der Bühne der Wiener Stadthalle überreichen. Nachdem Vanessa Mai schon in Deutschland mit Platin belohnt wurde, kommt nun auch Gold aus Österreich dazu. Und zwar für die Produktion "Für Dich".

 

Nach ihrem Auftritt gab es noch die offizielle Gratulation von Dietmar Lienbacher (Division Head Austria) und Peter Schilling (Director AOR Labelgroup) im Namen von Sony Music Entertainment Austria GmbH für die Sängerin und ihren Manager und Ehemann Andreas Ferber. 

Helene Fischer auf CD und Briefmarke

Helene Fischer zum Abschlecken. Am 13. November erscheint ihre vielfach ausgezeichnete CD „Helene Fischer“ in einer limitierten Edition inkl. 8 Sondermarken exklusiv bei der Österreichischen Post.

Die im Booklet eingearbeiteten Marken mit einem Gesamt-Nominalwert von € 5,92 zeigen ausgewählte Motive der Künstlerin und machen die CD somit zum absoluten „must have“ für jeden Fan.

Mit einem Wert der Marken von € 5,92 kommt man bei dem geplanten Verkaufspreis der Post von € 19,99 auf einen Preis von € 14,07 für die CD. 

Ab 27. Oktober in der Trafik!

Die neue Ausgabe der Musikpost ist zugleich die Geburtstagsausgabe, Seit drei Jahren gibt es uns jetzt, und diesem Umstand wird in einem ausführlichen Rückblick Rechnung getragen.

 

Außerdem:

- Andy Borg bekommt eine neue Sendung auf ATV. Doch Musikpost-Kommentator Wolfgang Moser ist skeptisch.

 

- Was Peter Cornelius von Angela Merkel, der EU und Multi Kulti hält hält

 

- Die hübsche Newcomerin Elisabeth Kreuzer aus Kärnten verrät Intimes

 

- Andreas Gabalier im Wachsfiguren Kabinett

 

- Mit wem Saso Avsenik sein zukünftiges Leben verbringen will

 

- Peter Alexanders Musikchef Robert Opratko in Acryl verewigt

 

und viele andere Geschichten aus der Welt des Schlagers und der Volksmusik

Aufatmen: Norbert Rier nach OP okay

Wieder auf dem Damm: Norbert Rier

Gute Nachrichten für alle Volksmusikfreunde: Norbert Rier (57) hat seine Herzoperation vergangenen Donnerstag gut überstanden, fühlt sich aber noch sehr schwach. Gegenüber der Tageszeitung „Dolomiten“ meinte er: „Allein wäre ich völlig hilflos.“

 

Die Operation am Herzen dauerte drei Stunden, zurückgeblieben ist eine etwa 20 cm lange Wunde. Der Superstar lobte seine Ärzte und die medizinischen Leistungen. Seine Frau Isabella war laut Zeitungsberichten die ganze Zeit bei ihm.

 

Bei einer Routineuntersuchung waren bei Norbert Rier Verkalkungen an der Herzklappe festgestellt worden. Als Folge schloss die Herzklappe nicht mehr richtig. Der Sänger sagte einige Termine ab, darunter ein gemeinsames Konzert mit Richard Clayderman. Nun hoffen alle, dass Norbert bald wieder auf der Bühne steht. 

Schwerer Schlag für die Schlagerfans: Sky wirft GoldStar TV hinaus 

Der Bezahl-Sender Sky Deutschland hat mit 31. Oktober 2017 die Zusammenarbeit mit GoldStar TV aufgekündigt. Jetzt muss der Schlagersender, der mit Musikclips, moderierten Musiksendungen und Aufzeichnungen von Schlagerveranstaltungen sowie Live-Konzerten viele Fans gewonnen hat, eine neue Plattform suchen. Viele Sky-Abonnenten, die hauptsächlich wegen GoldStar TV das Paket gekauft haben, sind sauer.

Herzoperation bei Norbert Rier!

Norbert Rier (hinten Bild Mitte) muss sich einer Herzoperation unterziehen, Foto: Universal

Schock für alle Volksmusik-Fans: Die Kastelruther Spatzen müssen ihre bevorstehende Tournee aus gesundheitlichen Gründen absagen. Das teilte die Volksmusikgruppe gestern auf ihrer Website mit. Grund für die Absage: eine bevorstehende Herzoperation bei Norbert Rier (57). Bei dem Sänger wurde festgestellt, „dass eine Herzklappe Verkalkungen aufweist und deshalb nicht mehr richtig schließt“, sagte Rier in einer Videobotschaft auf Facebook. Rier will sich deshalb Mitte Oktober in Deutschland einer Operation unterziehen. Damit fallen mehrere Konzerte in Deutschland aus. Wie geplant stattfinden sollen aber das Spatzenfest in Kastelruth Anfang Oktober sowie zwei Konzerte Mitte Oktober in den Niederlanden.

AKM-Präsident Robert Opratko in Acryl

V.l.: Hubert Urach, Künstlerin Dalma Dobisz, Prof. Robert Opratko, Jess Robin, Rudi Mally

Im Rahmen der jüngsten  AKM/VÖV-Infoveranstaltung in Puchberg am Schneeberg überreichte der Vorstand des VÖV (Verband der Österreichischen Volks- und Unterhaltungsmusik-komponisten) Prof. Robert Opratko, AKM-Präsident und einer der bedeutendsten Austropop-Produzenten sowie langjähriger musikalischer Leiter der Peter Alexander Show, ein Acryl-Porträt der Künstlerin Dalma Dobisz. Die gebürtige Ungarin, Absolventin der Meisterklasse von Prof. Gunther Damisch an der Akademie der Bildenden Künste Wien, hat bereits zahlreiche Musikstars gemalt, darunter DJ Ötzi, Hansi Hinterseer, die Stoakogler, Brunner & Brunner und Karl Moik. Unter den vielen Gästen, die bei der Überreichung des Gemäldes applaudierten: AKM-Generaldirektor Dr. Gernot Graninger, VÖV-Präsident Jess Robin, Volksmusik-Urgestein Hubert Urach, AKM-Vorstand KR Hans Ecker, Horst Chmela, Wienerlied-Legende Adi Stassler, ORF-Legende Willy Fantel, Die Schlosskogler, die Klauser Brüder vom ehemaligen Heimatlandecho, Sängerin Enjoya, u.v.a. Auch Folx TV war mit Clara Ploder live vor Ort und wird in Kürze über die Veranstaltung berichten.

Andy Borg feiert Comeback auf ATV

Andy Borg, hier beim Silvesterstadl in Oberwart, Foto: ORF/Badzic

Vor zwei Jahren wurde er vom ORF abgesetzt, jetzt soll Andy Borg auf dem Privatsender ATV ein Comeback feiern. Am 12. November startet der Publikumsliebling, der von 2006 bis Juni 2015 als Nachfolger von Karl Moik den Musikantenstadl moderiert hat, im Hauptabendprogramm von ATV (20.15 Uhr) mit der Sendung „Beim Andy“, einer Art abgespeckter Stadl-Variante. Es handelt sich nach Auskunft des Senders um einen eineinhalbstündigen Test. Wenn die Sendung beim Publikum ankommt, wird daran gedacht, in Serie zu gehen. Produziert wurde die Show unter Geheimhaltung von der Salzburger Degn Film bereits 2016 auf der Wiener Wiesn, und zwar mit dem alten Stadl-Team unter der Regie von Kurt Pongratz. Mit dabei u.a. Patrick Lindner, Stefan Mross, die Jungen Zillertaler, die Stoakogler, Schuhplattlerinnen etc. 

Nockis feierten in Millstatt 30-Jähriges

V.l.: Gustl Viertbauer (Management Nockalm Quintett), Markus Holzer (Nockalm Quintett), Friedl Würcher (Nockalm Quintett), Wilfried Wiederschwinger (Nockalm Quintett), Cornelius Ballin (General Manager Universal Österreich) , Kurt Strohmeier (Nockalm Quin

Tausende Fans stürmten Millstatt, um beim großen 30 Jahre Nockalm Jubiläumsfest vom 15.-17.9.2017 mit dabei zu sein.

Das Nockalm Quintett begeisterte an 3 Tagen im ausverkauften Festzelt mit unzähligen Hits, allen voran die aktuelle Single „In der Nacht“, aus dem gleichnamigen Album (3 Wochen in Folge Platz 1 der österreichischen

Verkaufscharts). Dafür gab es Gold und zusätzlich Platin für das Vorgänger-Album „Wonach sieht´s

denn aus?“ von Cornelius Ballin, General Manager der Plattenfirma Universal Österreich.

Auch Ralf Schedler CEO von Electrola in München hatte einen Sonderaward im Gepäck. Seit 35

Jahren ist das Nockalm Quintett bei derselben Plattenfirma und bekam dafür diese Spezial

Auszeichnung!

Heli Ehebruster vom Heimatlandecho ist mit 60 Jahren gestorben

Heli Ehebruster
Heli Ehebruster, langjähriger Klarinettist, Akkordeonist, Gitarrist und Sänger des legendären Heimatland Echos, ist im Alter von 60 Jahren gestorben. Er ist am Abend des 12. September nach schwerer Krankheit friedlich eingeschlafen, wie Johann Klauser, langjähriger Leiter der Gruppe, in einer Aussendung mitteilt.
 
"Was folgt, ist eine sehr traurige Zeit für seine Familie, seine Freunde und Musikkollegen", so Klauser ."In seinen Liedern wird er in uns weiterleben."
 
Heli Ehebruster war wegen seiner ruhigen, freundlichen Art bei den Kollegen sehr beliebt und wegen seines musikalischen Könnens in der Volksmusik sehr geachtet. Das Heimatland Echo zählte in den 80er und auch 90er Jahren zu den bekanntesten Oberkrainer Gruppen Österreichs und brachte erst vor einigen Monaten eine Best of CD auf den Markt. 

 

Gestohlenes Alphorn nach eineinhalb Jahren wieder aufgetaucht

Dirndl Rocker jetzt mit zwei Alphörnern, Foto: Dirndl Rocker

Gerade rechtzeitig zu ihren großen Auftritten auf der Wiener Wiesn bekamen die Dirndl Rocker ihr gestohlenes Alphorn zurück. Dieses war ihnen vor eineinhalb Jahren bei einem Frühschoppen in Neusiedl bei Hernstein gestohlen worden.

 

Was wie eine Geschichte aus „versteckter Kamera“ klingt, war ein saudummer Lausbubenstreich im Bezirk Berndorf/NÖ, der die Musikgruppe in große Schwierigkeiten brachte, war das Instrument doch 1400 Euro wert. Ein zweites Alphorn, hat man schließlich nicht so einfach in „Reserve“ dabei, also musste ein neues gekauft werden. Auf "Will haben" entdeckte Bandchef Stefan Hösl jetzt im Juli 2017 sein gestohlenes Alphorn als „Schnäppchen“. Nach einem „Scheinkauf“ der Polizei Ende August (ebenfalls im Bezirk Berndorf) konnten die Täter ausgeforscht werden und das Dirndl Rocker Alphorn fand seinen Weg nach Hause. 

Cäpt’n Klug und die Zwergsteirer bei Zeltfestkatastrophe in St. Johann i.W. 

Horst Klug schreibt auf seiner Facebook-Seite:

"Ein Horrorszenario heute Nacht in St. Johann am Walde/OÖ.

Ich gebe diese Info nur raus, um nicht jedem Rede u Antwort stehen zu müssen...mein Handy läuft heiß. Mich hat es am Kopf u Oberarm erwischt.

Wurde noch in der Nacht im LKH Ried operiert u bin stationär.

Es gibt aber Menschen, die viel schwerer verletzt sind und leider gibt es tragischerweise auch Tote zu beklagen...."

Jess Robin traf ungarischen Superstar

V.l.: Jess Robin, Laszlo Aradszky und Bgm. Andras Ivanics

Am 12. August findet im ungarischen Seeort Bánk bei Budapest der große Österreich-Tag mit vielen Musikgruppen und Sängern statt. Höhepunkt ist das Open Air von Jess Robin und Band mit den Welthits von Neil Diamond. Vor kurzem war Jess Robin gemeinsam mit dem ehemaligen Warner-Ungarn-Chef Ferenc Kaszas (er betreute Michael Jackson, Madonna und Co. und spielt am 12. August auch Bass in der Robin-Band) in Bank, um die letzten Vorbereitungen für die große Veranstaltung (rund 50 Mitwirkende) zu treffen. Dabei machte ihn Bürgermeister Andras Ivanics mit dem ungarischen Schlager-Superstar Laszlo Aradszky (82) bekannt, der in den 60er Jahren die Hitparade anführte, in der ganzen Welt auftrat und jetzt bei einem Mai-Fest in Bánk sang. Jess Robin lud Aradszky spontan zu seinem Konzert in Bánk ein.

Die größten Hits des Heimatlandechos

Von 1972 bis 2003 zählte das Heimatlandecho aus dem Schneeberg-Gebiet zu den Spitzenformationen der heimischen Volksmusik. Von 1985 bis 1990 war auch Joze Burnik, der Komponist von „Guten Morgen“, Mitglied des Ensembles. 

Jetzt ist Hans Klauser, der Chef der ehemaligen Band, noch einmal ins Studio gegangen und hat die bekanntesten Kompositionen des Heimatlandechos sowie viele neue Lieder (darunter auch einige Avsenik-Nummern) auf einer 3-fach-CD mit insgesamt 46 Titeln aufgenommen. „Es ist quasi mein Lebenswerk“, sagt Hans Klauser. Unter dem Namen „Ensemble Heimatlandecho - Hans Klauser & Freunde“ entstand eine wunderbare Oberkrainer Produktion mit dem Titel „Krainerspaß“, die über mcp vertrieben wird. Ein Muss für jeden Oberkrainer Fan und alle Freunde von Hans Klauser und seiner Musik.

"Insieme" begeistern mit Italo-Hits

reas Die Gruppe Insieme mit Bandleader Christian Deix (li.) und Sängerin Monika Ballwein, Foto: Andreas Müller

Mit italienischen Hits von Adriano Celentano über Rocco Granata bis Toto Cutugno und Umberto Tozzi begeistert die Wiener Band "Insieme" seit einigen Jahren ihr Publikum.

Jetzt feierte die Band um den ehemaligen "Espresso"-Sänger Christian Deix (Bruder des verstorbenen Karikaturisten Manfred Deix) im Wiener Metropol vor ausverkauftem Haus ihren fünften Geburtstag und präsentierte zugleich ihre erste Live-CD.

Großer Bericht in der nächsten Musikpost. 

Die Musikpost gibt es in den österreichischen Trafiken um € 2,60 zu kaufen. Wenn Ihr Trafikant die Musikpost nicht haben sollte, so kann er diese jederzeit ohne zusätzlich Kosten für Sie beim Vertrieb nachbestellen.

NEU!! Konzertkarten über uns bestellen

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Musikpost

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.